MOS / PILGRIM / SAP / BMD / Entrepreneurship-Schule / Fairtrade-Schule

Cooperatives offenes Lernen

Nach zwei Jahren intensiver Beschäftigung mit dem Konzept von COOL konnten Mag. Gesa Buzanich, Mag. Ramona Hedl, Mag Dagmar Kraly-Sinakovits, Mag. Eva Tajmel und Mag. Martin Schrödl gleich nach Ostern den Hochschullehrgang für „COOL – Cooperatives Offenes Lernen“ erfolgreich abschließen. Im Mittelpunkt von COOLem Lernen stehen:

  • Selbstverantwortung und Selbstorganisation der Schüler*innen als wichtige Voraussetzung, um den zukünftigen Anforderungen von Gesellschaft und Arbeitswelt begegnen zu können
  • Kooperative Arbeitsformen zur Stärkung der Teamfähigkeit und der kommunikativen Kompetenz der Lernenden
  • Differenzierte Arbeitsaufträge mit Pflicht- und Wahlaufgaben, die gezielte und individuelle Förderung ermöglichen und den Schüler*innen Gelegenheit geben, auf eigene Interessen einzugehen
  • Die kritische Auseinandersetzung mit sich selbst und seinen Lernerfolgen durch regelmäßige Reflexion der eigenen Arbeits- und Lernprozesse.

Mit Mag. Judith Friedl, Mag. Natalie Herold und Mag. Jennifer Radnasich sind drei weitere Lehrerinnen in der Ausbildung zu COOL-Trainerinnen, Mag. Beate Heinrich hat die Ausbildung schon vor mehreren Jahren abgeschlossen. Die Zertifizierung der HAK/HAS Oberpullendorf zur COOL-Partnerschule ist nun das nächste Etappenziel der Schulentwicklung.